SEK räumt Wiederbesetzung des Boehringer-Geländes


Nach erneuter Besetzung des Boehringer-Baugeländes haben Polizei und das Spezialeinsatzkommando (SEK) am Sonnabendmittag das Boehringer-Gelände erneut geräumt. 15 Besetzer_innen gelang es in der Nacht und am frühen Morgen unbemerkt, trotz der Anwesenheit des Wach & Sicherheitsdienstes, das Gelände zu betreten, und auf Bäume und Dächer des Geländes zu klettern.

Nähere Informationen zur Wiederbesetzung und zur 2. Räumung gibts in kürze hier!


3 Antworten auf „SEK räumt Wiederbesetzung des Boehringer-Geländes“


  1. 1 tpa 22. August 2009 um 20:00 Uhr

    Am Montag, den 24. August, werden angeblich Platten und Steine als Grundlage für die feste Umzäunung verlegt. Es ist anzunehmen, dass die Arbeiten bereits morgens beginnen und sich über mehrere Tage hinziehen. Der Zaun soll schlussendlich über 2 Meter hoch sein.

    Auch dies ist eine hervorragende Gelegenheit, seinen Protest gegen das geplante Tierversuchslabor kundzutun. Die tpa wird auch vor Ort sein, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

    http://boehringerinfo.blogsport.de/

  2. 2 Johnny Coco 23. August 2009 um 2:06 Uhr

    Ich hätt‘ da noch‘n Stück alte Berliner Mauer, das würde da gut reinpassen… mal im Ernst, so ein Zaun lässt sich doch bestimmt schön mit Plakaten bekleben.

  3. 3 Fritz Tiemann 25. August 2009 um 8:47 Uhr

    Ich habe mich über den Satz „Alternativkonzept zum Tierversuchslabor soll ein Ideengarten sein, der dauerhaftes, alternatives Wohnen, politische Plattform, Ökoanbau/Selbstversorgung, Gnadenhof für Tiere und sozialen Freiraum miteiander vereint.“ im vorherigen Artikel sehr gefreut.
    Denn es geht um die Frage:
    WER BRAUCHT DAS GELÄNDE WOFÜR?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.